Ausbildung Schweisspraktiker IWP

(International Welding Practitioner)

Zielsetzung

Der Schwerpunkt des Schweisspraktikers IWP liegt neben theoretischen Kenntnissen der Schweisstechnik vor allem in der praktischen Anwendung der Schweissprozesse. Nach bestandener Prüfung erhält der Teilnehmer ein IIW (International Institute of Welding)-Diplom, welches zeitlich unbeschränkt und weltweit anerkannt ist. 

Teilnehmer

Schweisser, die eine gültige Rohrschweisserprüfung H-L045 ss nb in einem der relevanten Schweissverfahren oder eine Prüfung an Platten PE ss nb oder PC und PF ss nb nach ISO 9606 in mindestens einem Verfahren abgelegt haben. Mindestens 20 Jahre alt, mit mindestens 2 Jahren praktischer Tätigkeit als Schweisser.

Ablauf

Schritt 1: Praktische Ausbildung (IWP Teil 2)

Kurs für verschiedene Werkstoffe. Manuelles Schweissen mit den Verfahren G, E, MAG, TIG.

Kursdauer IWP II: 8 Tage
Kursdatum: auf Anfrage, während Kurszeiten jederzeit möglich
Kurskosten: siehe Preisliste

Schritt 2: Theoretische Ausbildung (IWP Teil 1 und 3)

Dieser Kurs umfasst die Ausbildungsfächer

  • Schweissverfahren
  • Schweisseignung der Werkstoffe
  • Schweissgerechte Konstruktionsgestaltung
  • Schweisstechnische Fertigung und Qualitätssicherung

Kursdauer: IWP I: 29Std.+Zwischenprüfung / IWP III: 61Std.
Kursort: Basel
Kursdatum: auf Anfrage
Kurskosten: siehe Preisliste

Schritt 3: Prüfung als International Welding Practitioner

Die Prüfung wird schriftlich durchgeführt und umfasst die Ausbildungsfächer Schweissverfahren, Werkstoffe, Konstruktion und Fertigung.

Prüfungsdauer: 1/2 Tag
Prüfungsort: Basel
Prüfungsdatum: 17.8.2018 und auf Anfrage
Prüfungskosten: siehe Preisliste

Allgemeines

Bei Stahlbauten, im Fahrzeug-, Flugzeug- und Apparatebau sowie für viele andere technische Produkte sind hochwertige Schweissarbeiten erforderlich.

Nach internationalen Normen führen geprüfte Schweisser die Schweissarbeiten aus. Ausgebildete und geprüfte Schweissfachleute sind für die betriebliche Schweissaufsicht verantwortlich. Schweissfachleute mit eidgenössischem Fachausweis sind zuständig für die Qualität geschweisster Bauteile. Sie überwachen die Schweissarbeiten und sorgen dafür, dass die Verfahren richtig eingesetzt, alle Vorschriften beachtet und die gültigen Regeln der Technik beim Schweissen eingehalten werden.

Ausbildung von Schweissaufsichtspersonen

Die im International Institute of Welding (IIW) zusammengeschlossenen Nationen haben sich auf eine harmonisierte Ausbildung und Prüfung für Schweissaufsichtspersonal geeinigt. In einer IIW-Richtlinie  «Guideline» sind die Ausbildungsinhalte, die Mindestkurszeiten und der Prüfungsablauf für die verschiedenen Stufen von Schweissaufsichtspersonen festgelegt.

Einheitlich ausgebildet werden:
International Welding Engineer       (IWE) = Schweissfachingenieur
International Welding Technologist (IWT) = Schweisstechniker
International Welding Specialist      (IWS) = Schweissfachmann / -frau
International Welding Practitioner   (IWP) = Schweisspraktiker

LISTEC Schweisstechnik AG ist vom IIW autorisiert, die Ausbildung zum Schweissfachmann/-frau resp. Schweisspraktiker/-in nach den internationalen Richtlinien durchzuführen. Zudem werden die angehenden Schweissaufsichtspersonen nach einem neuen, den IIW-Richtlinien angepassten Reglement über die eidgenössische Berufsprüfung für Schweissfachleute ausgebildet.

«LISTEC AG ist die einzige Firma im Bereich Aus- und Weiterbildung, wo die Kursleiter richtig schweissen können! Das Know-how, das ich von diesen Fachleuten bekommen habe, hilft mir sehr in meiner täglichen Arbeit. »

Dani Süss, Schweisspraktiker, Bertschi AG

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen