Ausbildung Schweissfachmann IWS

(International Welding Specialist)

Zielsetzung

Ausbildung und Prüfung gemäss IWS-Richtlinien des IAB (International Autorisation Board) und des Reglements des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI). Die Ausbildung zum Schweissfachmann erfolgt in 4 Modulen.

Teilnehmer

Berufsleute der Metallbranche, mindestens 22 Jahre alt und mit mindestens 3 Jahren Tätigkeit im Bereich der Schweisstechnik.

Ausbildungsdauer / Kursort

Der nächste Wochenendlehrgang startet im Januar und endet Anfang Juli. Die Prüfung erfolgt im dritten Quartal des gleichen Jahres. Die Kurszeiten sind jeweils freitags 17.00 - 21.30 Uhr und samstags 08.00 - 16.00 Uhr. Kursort ist Spreitenbach.

Ablauf

Schritt 1: Grundlagenausbildung IWS 0

Theoretische Ausbildung
Grundwissen für das theoretische Verständnis der Schweisstechnik auf Stufe der Berufsschule inkl. Eintrittstest für den Hauptkurs IWS I und III

Kursdauer: 3 Wochenenden
Kursort: Spreitenbach
Kurskosten: siehe Preisliste

Schritt 2: Schweisstechnische Praxis IWS II

Praktische Ausbildung
Manuelles Schweissen in den Verfahren G, E, MAG, TIG

Kursdauer: 4 Samstage
Kursort: Spreitenbach / Rheineck
Kurskosten: siehe Preisliste

Schritt 3: Hauptkurs IWS I + III

Theoretische Ausbildung
Dieser zweiteilige Hauptkurs umfasst die Ausbildungsfächer Schweissverfahren, Werkstoffkunde, Konstruktion, Fertigung und Praktikum im thermischen Trennen und Sonderverfahren.

Kursdauer: 15 Wochenenden
Kursort: Spreitenbach
Kurskosten: siehe Preisliste

Schritt 4: Schweissfachmannprüfung IWS / SFM

Theoretische Prüfung
Die Prüfung wird schriftlich durchgeführt und umfasst die Ausbildungsfächer Schweissverfahren, Werkstoffe, Konstruktion und Fertigung.

Prüfungsdauer: 1 Tag
Prüfungsort: Basel
Prüfungskosten: siehe Preisliste

Allgemeines

Bei Stahlbauten, im Fahrzeug-, Flugzeug- und Apparatebau sowie für viele andere technische Produkte sind hochwertige Schweissarbeiten erforderlich.
Nach internationalen Normen führen geprüfte Schweisser die Schweissarbeiten aus. Ausgebildete und geprüfte Schweissfachleute sind für die betriebliche Schweissaufsicht verantwortlich. Schweissfachleute mit eidgenössischem Fachausweis sind zuständig für die Qualität geschweisster Bauteile. Sie überwachen die Schweissarbeiten und sorgen dafür, dass die Verfahren richtig eingesetzt, alle Vorschriften beachtet und die gültigen Regeln der Technik beim Schweissen eingehalten werden.

Ausbildung von Schweissaufsichtspersonen

Die im International Institute of Welding (IIW) zusammengeschlossenen Nationen haben sich auf eine harmonisierte Ausbildung und Prüfung für Schweissaufsichtspersonal geeinigt. In einer IIW-Richtlinie  «Guideline» sind die Ausbildungsinhalte, die Mindestkurszeiten und der Prüfungsablauf für die verschiedenen Stufen von Schweissaufsichtspersonen festgelegt.

Einheitlich ausgebildet werden:
International Welding Engineer (IWE) = Schweissfachingenieur
International Welding Technologist (IWT) = Schweisstechniker
International Welding Specialist (IWS) = Schweissfachmann / -frau
International Welding Practitioner (IWP) = Schweisspraktiker

LISTEC Schweisstechnik AG ist vom IIW autorisiert, die Ausbildung zum Schweissfachmann/-frau nach den internationalen Richtlinien durchzuführen. Zudem werden die angehenden Schweissaufsichtspersonen nach einem neuen, den IIW-Richtlinien angepassten Reglement über die eidgenössische Berufsprüfung für Schweissfachleute ausgebildet.

Der nächste Wochenend-Lehrgang startet am

5. Januar 2018

 

©2013 LISTEC Schweisstechnik AG

LISTEC Schweisstechnik AG

Dietrichstrasse 1
CH-9424 Rheineck
T +41 71 888 46 66
F +41 71 888 46 78
schulung@listec.ch

LISTEC Schweisstechnik AG

Limmatstrasse 12
CH-8957 Spreitenbach
T +41 44 741 24 24
F +41 44 741 24 25
schulung@listec.ch

LISTEC Schweisstechnik AG

Industrie Buchmatt 21
CH-3400 Burgdorf
T +41 34 422 52 30
F +41 71 888 46 78
schulung@listec.ch